Globus Dei
50.03748900,14.40246500

Prag, CZBarrandov-Terrassen

Barrandovské terasy 152 00 Praha 5, CZ
Layer 1

Das Cliff House und der 10-Meter Sprungturm

An einem grauen Februartag, dem 29. im Schaltjahr 2012, fuhren Erik und ich nach Prag in den Stadtteil Barrandov. Dort sind die legendären Filmstudios Barrandov beheimatet in denen Filmklassiker wie Pan Tau oder auch zahlreiche DEFA-Film entstanden. Man kann sagen, dass Barrandov das Hollywood des Ost-Blocks war.

Mit den "Barrandov Terrassen" thronte hoch oben, auf einem Felsen am Ufer der Moldau, das ehemaliges glamouröses Ausflugslokal.

Schwimmbad
Vergangene Ansicht (blesk.cz)

Gebaut wurde es im Stile des Funktionalismus vom Architekten Max Urban im Jahr 1929, nach Vorbild des Cliff House in San Francisco. Unterhalb des Restaurant gab es ein modernes Schwimmbad mit charakteristischen Sprungturm.

Im 2. Weltkrieg wurde aus dem hochgelegenen Areal ein Flak-Stützpunkt der Deutschen Besatzer. Nach dem Krieg ging der Betrieb sozialistisch und weniger glamourös weiter, bis nach der Wende Anfang der 90er. Sobald das Gebäude leer stand, begannen Einbrüche, Diebstähle und Vandalismus. Die Witterung tat ihr übriges.

Da die Tore offen standen spazierten wir einfach rein. Offensichtlich war das Gelände gerade eine aktive Baustelle. Es waren Dixi-Klos aufgestellt, Arbeiter schnitten Büsche und Bäume zusammen und das Gebäude stand offen. Wir taten so als wären wir Projektleiter, zeigten auf das Dach des Objekts, machten Fotos und erkundeten das Gelände etwas. Langsam fanden wir unseren Weg, um an den Fuß des Felsens, zum verlassenen Schwimmbad zu kommen.

Entlang der Brandruine des ehemaligen Biergartens, einen steilen Hang hinunter, über Stacheldraht befanden wir uns plötzlich vor dem verwachsenen Schwimmbecken, an dem der charakteristische Sprungturm stand.

Auf alten Fotos kann man die Weitläufigkeit der Anlage sehen, die Tribüne und die Größe der Becken. Im jetzigen Zustand ist alles überschaubarer, mit Sträuchern und Bäumen verwuchert. Der kahle, verwitterte 10-Meter Sprungturm steht am Beckenrand wie ein toter, aber unumstößlicher Baum aus Stahlbeton.

Edit: Ein Teil der Filmstudios brannten im August 2016 ab.

Links

Bildquelle


geschrieben von 29.02.2012 | Tags: Urban Explorer, CZ, Architektur