Globus Dei
Globus Dei
29.95910200,-90.07141200

New Orleans, LAGrabstätte der Voodoo-Queen Marie Laveau

425 Basin St, New Orleans, LA 70112, USA
Layer 1

Die Stadt der Toten

Da sich New Orleans auf Höhe des Meeresspiegel befindet, war es nie möglich die Toten dauerhaft so zu beerdigen, dass sie nicht bei Überflutung des Mississippi wieder an die Oberfläche gespült wurden. Grabstätten wurden deshalb über der Erde angelegt in welche die Toten bestattet wurden.

All Saints Day in New Orleans -- Decorating the Tombs in One of the City Cemeteries, a wood engraving drawn by John Durkin and published in Harper's Weekly, November 1885.
John Durkin [Public domain], via Wikimedia Commons

Eine der berühmtesten Grabstätten auf dem St. Louis Cemetery No. 1 ist die der Voodoo Königin "Marie Laveau, die uneheliche Tochter eines reichen weißen Pflanzers und einer Mulattin. Ihr Grab, schreibt Robert Florence, sei das wohl bekannteste in ganz Louisiana. Auch heute noch ein Treffpunkt für alle, die sich magisch angezogen fühlen von dem aus Afrika über Haiti nach New Orleans gelangten Kult der ehemaligen Sklaven."1

Als wir den Friedhof im Oktober 2013 besuchten, war die Grabstätte geschmückt mit Perlenketten, Münzen, Haarnadeln und überzogen mit XXX welche Besucher unerlaubterweise anbrachten, um Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen. Leider wurde die Grabstätte nur wenige Wochen später mit pinker Wandfarbe angemalt und wurde durch die Entfernung dieser noch mehr beschädigt als die Grabstätte schon war. Seitdem kann der Friedhof nur noch mit einem Tourguide besucht werden.2

1982 wurde die Amerikanische Punkband The Misfit und einige ihrer Fans auf dem Friedhof verhaftet3, weil sie angeblich die Knochen der Voodoo-Queen aus der Gruft entnehmen wollten. Das war aber blanke Übertreibung und laut Aussagen der beteiligten hat da niemand ernsthaft Gräber geschändet.

In der Nähe fanden wir eine weitere Gruft mit XXX welche angeblich der wahre Ruheort der Marie Laveau war, aber da haben sich wohl Leute eher einen Scherz erlaubt.

Und das nächste Kuriosum ist eine Pyramide, welche sich der Schauspieler und Wiedergänger Nicolas Cage gepachtet hat, um dort begraben zu werden, falls er denn mal stirbt.

Nicolas Cage als Zeitreisender
Nicolas Cage als Zeitreisender

Anhand des Luftbildes kann man relativ gut erkennen, warum der New Orleans St. Louis Cemetery No. 1 die Stadt der Toten genannt wird. Die Grabmäler sehen aus wie Häuserreihen.

Links


geschrieben von Marcus Obst USA Landmark Cemetery